Vorträge

vortrag-edit
2019

50. Textile Interventionen am Ort der Psychiatrie, Vortrag an der Kunstakademie Karlsruhe, 21.05.2019

49. Geschlecht, Material, Objekt - historische Perspektiven auf das künstlerische Schaffen psychiatrisierter Frauen,
Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe "Genormter Mann, verrückte Frau - interdisziplinäre Blicke auf die Bedeutung von Geschlecht in Psychiatrie und Neurologie", Medizinische Universität Wien, 01.04.2019

2018

48. Die Stadt als Lazarett - Hamburg im Ersten Weltkrieg,
Medizinhistorisches Museum Hamburg, 22.11.2018

47. Lebenszeichen. Fotopostkarten aus den Lazaretten des Ersten Weltkriegs,
Vortrag im Rahmen der Ausstellungseröffnung "Lebenszeichen", Medizinhistorisches Museum Hamburg, 19.10.2018

46. Das Krankenbett als Beziehungsraum
Vortragsreihe „studio“, Mariann-Steegmann-Institut, Universität Bremen, 23.01.2018

2017

45. Das Krankenbett als Objekt, Raum und Material
Alpe-Adria-Universität Klagenfurt, 19.12.2017

44. „Das einzig Compakte sind Luftschlösser.“ Stoff und Stofflichkeit am Ort der Psychiatrie
Galerie 3, Klagenfurt, 12.10.2017

43. berühren und Gestalten. Textile (Um-)Formungen und der Raum der Psychiatrie
lecture performance, Kunstuniversität Linz, 30.06.2017

42. „So sieht es in mir aus.“ Praktiken der Selbstübersetzung von PatientInnen und die Sprache der Psychiatrie um 1900
Tagung „Unsichtbare Dritte? Übersetzungspraktiken in Psychotherapie und Psychoanalyse“, Internationales Forschungszentrum für Kulturwissenschaften Wien, 19.05.2017

41. Das Krankenbett als Objekt und Raum. Zur materiellen Kultur der Psychiatrie des 19. und 20. Jahrhunderts (Projektvorstellung)
Arbeitsgruppe „Geschichte der Medizin“ der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien, 28.04.2017

40. From an object’s view: Das Krankenbett und die materielle Kultur der Psychiatrie
Internationales Forschungszentrum für Kulturwissenschaften, Wien, 27.03.2017

39. Bedside scenes. On the scenography and performativity of the sickbed
Symposium „Spectacular Evidence: Theatres of the observed mind“, Artsadmin/Toynbee Studios, London, 24.03.2017

38. Material Matters. Bedeutungsdimensionen des Textilen in Psychiatrien um 1900
Workshop „Textiles as Other: Formen, Materialien, Politiken textilbasierter Objekte im 20. und 21. Jahrhundert“, Produzentengalerie Hamburg/Aby Warburg Haus, Hamburg, 17.02.2017

2016

37. „Jede Verhütung des Verfalls von Arbeitskraft ist (...) Gewinn für die Allgemeinheit.“ Arbeit/slosigkeit, Psychiatrie und öffentliche Gesundheit in der Weimarer Zeit,
Historisches Kolleg, Kolloquium „Medizin und öffentliche Gesundheit – Konzepte, Akteure, Spannungsfelder“, Historisches Kolleg, München, 10.11.2016

36. Ein Ort außerhalb.
Szenischer Vortrag mit Landkarte und Kompass zur „Irren-Colonie“ Langenhorn bei Hamburg
,
Schwarzmarkt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen Nr. 19: The extraordinary ordinary! Behinderung, Technokörper und die Frage der Autonomie, Kampnagel, Hamburg, 21.10.2016

35. The sickbed as a ‘patient-maker’? Reflections on a (seemingly) common object and its meaning for psychiatry,
Internationale Konferenz „Objects of psychiatry: Between thing-making, reification and personhood“, Burghölzli, Zürich, 11.06.2016

34. Provokationen von Sichtbarkeit.
Einführung in den Workshop „Anordnen, Aufzeichnen, Aufführen. Provokationen von Sichtbarkeit im therapeutischen Kontext“, (gem. mit Céline Kaiser und Sophie Ledebur), Medizinhistorisches Museum Hamburg, 27.05.2016

33. Horizontale. Reflexionen über das Liegen im therapeutischen Kontext,
Ringvorlesung „Aufführen, Aufzeichnen, Anordnen. Räume und Medien der Psychotherapie“, Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg, 21.04.2016

32. Das Krankenhaus der Dinge,
Tischgespräch im Rahmen der Ausstellung „Wunderkammer Charité“ von Anja Nitz, Tieranatomisches Theater, Berlin, 18.02.2016

2015

31. „Für die Arrhythmischen. Die koloniale Irrenanstalt um 1900 als Modell einer alternativen Lebens- und Arbeitsgemeinschaft“
Workshop „Im Rhythmus. Entwürfe alternativer Arbeitsweisen um 1900 und in der Gegenwart“, Universität Konstanz, 27./28.11.2015

30. Über das Liegen.
Zur Bedeutung des Krankenbettes in der Psychiatrie des 19. und 20. Jahrhunderts
25. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für die Geschichte der Nervenheilkunde, Würzburg, 02.10.2015

29. Anstaltswelt, Arbeitswelt? Zu den Wechselwirkungen von Anstaltsgemeinschaft und Arbeitsgesellschaft am Beispiel der Staatskrankenanstalt Hamburg-Langenhorn in der Weimarer Zeit
Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „Andocken“, Universität Hamburg, 20.04.2015

28. Raum und Psychiatrie.
Eine Einführung in die Ausstellung von Heidi Pfohl: "[wände]. Eine Ausstellung zu Wahnsinn, Psychiatrie und Raum"
Eröffnungsvortrag im Rahmen der Ausstellung, Medizinhistorisches Museum Hamburg, 09.04.2015

2014

27. Die ‚aktivere Krankenbehandlung’ aus Sicht der Ärzte, Pflegenden und Patienten in der Psychiatrie der Weimarer Zeit
Vortrag im Rahmen der Tagung „’....wirst du ein anderer’ – Geschichte der rehabilitativen Psychiatrie & Treffen der Psychiatriemuseen, Klinikum Christophsbad, Göppingen, 27./28.06.2014

2013

26. Über die Linie. Hamburgs Verkehrs- und Stadtentwicklung aus der Perspektive der Staatskrankenanstalt Langenhorn 1892-1930
Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe 
„Andocken“, Universität Hamburg, 28.10.2013

25. Occupational Therapy in Germany during the Weimar Period (1918-1933)
Vortrag im Rahmen der Tagung „From Moral Treatment to Psychological Therapies: Histories of Psychotherapeutics from the York Retreat to the Present Day“, Centre for the History of Psychological Disciplines, University College of London, 11.-13.10.2013

24. ‚Wie zusammen leben?’ Die Patienten des ‚gesicherten Hauses’ in der Staatskrankenanstalt Langenhorn-Hamburg im Kontext der Weimarer Zeit
Vortrag im Rahmen der 23. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Nervenheilkunde (DGGN), Quakenbrück 03.-05.10.2013

23. The patient's view on occupational therapy and its practical aspects:
The Hamburg-Langenhorn Asylum during the Weimar period

Vortrag im Rahmen der Tagung "Therapy and Empowerment - Coercion and Punishment. Historical and Contemporary Perspectives on Work and Occupational Therapy".
International Research Symposium, Oxford Brookes University, Oxford 26-27.06.2013

22. Arbeit und Arbeitstherapie im Alltag der Staatskrankenanstalt Langenhorn – Patientenperspektiven
Vortrag im Rahmen der Tagung „Arbeitrhythmus und Anstaltsalltag. Arbeit in psychiatrischen Anstalten vom Kaiserreich bis in die Zeit des Nationalsozialismus“,
Tagung am Institut für Geschichte und Ethik der Medizin, 11./12.04.2013

21. Die ‚Staatskrankenanstalt Langenhorn’: Psychiatrie, Gesellschaft und Politik in der Weimarer Zeit.
Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „Andocken 6. Eine Hansestadt und ihre Kulturen“, Universität Hamburg, 21.01.2013.

2012

20. Eine Chronik der Linie. Zur Annäherung zwischen Zentrum und Peripherie am Beispiel der Krankenanstalt Langenhorn bei Hamburg
Vortrag im Rahmen der Tagung "Zentrum und Peripherie in der Geschichte der Psychiatrie. Württembergische Psychiatriegeschichte im regionalen, nationalen und internationalen Vergleich. Interdisziplinäre Annäherungen“, Zwiefalten, 14.06.2012

2011

19. Am Ort des Anderen.
Alltags- und Aneignungspraktiken von Frauen in Psychiatrien um 1900

Vortrag im Rahmen des Symposiums „be/sides. Psychiatrie in Kunst, Alltag und Klinik“, Hochschule Magdeburg-Stendal, 08.10.2011

18. Von der Diskursivierung des Alltäglichen.
Überlegungen zur psychiatrischen Praxis der Jahrhundertwende
,
Vortrag im Rahmen des Workshops „Formen und Darstellungen von (Nicht-)Wissen
in der Klinik zu Beginn des 20. Jahrhunderts“, Workshop ETH Zürich, 17.03.2011

2010

17. 'Lohn konnte ich mir denken. Arbeitszeit 10 Stunden.' (PatientInnen-)Arbeit in Selbstzeugnissen aus psychiatrischen Anstalten der Weimarer Republik
Vortrag im Rahmen des Forschungskolloquiums des Medizinhistorischen Instituts Zürich, 18.11.2010

16. Materialität als Evidenz. Dingbeziehungen von Frauen in Psychiatrien um 1900
26. Österreichische Volkskundetagung: Stofflichkeit in der Kultur, Eisenstadt, 10.-13.11.2010

15. Ein weit auseinanderliegender Inblick.
Selbstzeugnisse von Frauen aus der Sammlung Prinzhorn.

Vortrag und Lesung (gemeinsam mit Christoph Grissemann), Sigmund-Freud-Museum Wien, 31.5.2010

14. Verliere ich auch nie die Erinnerung an mich selbst’ – Aspekte der Selbstvergewisserung in Praktiken und Dingen von Frauen in Psychiatrien um 1900
Institut für Geschichte der Medizin Düsseldorf, 28.04.2010

13. Denn ich habe ja doch noch mich selber –
Von den Möglichkeiten praxistheoretischer Ansätze für die Frauenbiografieforschung

Tagung „Frauenbiografieforschung – Theoretische Diskurse und methodologische Konzepte“, Institut für Wissenschaft und Kunst, Wien, 15.-16.04.2010

12. Alltag und Handeln in Psychiatrien um 1900
Depot Wien, 22.03.2010

11. Alltag und Aneignung in Psychiatrien um 1900.
Selbstzeugnisse von Frauen aus der Sammlung Prinzhorn

Gastvortrag, Institut für Geschichte und Ethik der Medizin Hamburg-Eppendorf, 01.02.2010

10. Raumaneignungen von Frauen in Psychiatrien um 1900
Gastvortrag im Rahmen der Werkstatt-Gespräche am Institut für Geschichte der Medizin der Charité Berlin, 29.01.2010

2009

9. Alltag und Aneignung in Psychiatrien um 1900.
Selbstzeugnisse von Frauen aus der Sammlung Prinzhorn
(Buchpräsentation), Medizinische Universität Wien, 22.10.2009

8. 'An Blumen freue sie sich, als seien sie nur für sie da.'
Aneignungspraktiken von Frauen in Psychiatrien um 1900
Kulturgeschichtetag Linz, 13.-15.09.2009

7. Von der ‚Kunst des Handelns’. Strategien der Alltagsbewältigung von Frauen in Psychiatrien um 1900. Selbstzeugnisse aus der Sammlung Prinzhorn“
Vortragsreihe „Ohne Risiken und Nebenwirkungen. Über den heilsamen Umgang mit Kunst“, Denkraum Donaustadt – Seminarraum der Apotheke zum Löwen von Aspern, 25.03.2009

6. Bett und Decke. Raumaneignungen von Patientinnen in Psychiatrien um 1900
Tagung „Medikale Räume – Zur Interdependenz von Raum, Körper, Krankheit und Gesundheit“, Akademie Frankenwarte, Würzburg, 18-20.03.2009

2008

5. Alltag und Aneignung. Frauen in Psychiatrien um 1900.
Selbstzeugnisse aus der Sammlung Prinzhorn

Universität Wien, 14.11.2008

2007

4. ’... und grinst und schläft und kritzelt und ißt!’ – Annäherungen an den Körper und dessen Praktiken in psychiatrischen Krankenakten um 1900
Workshop „Psychiatrische Krankenakten als Material der Wissenschaftsgeschichte. Methodisches Vorgehen am Einzelfall“,  Institut für Geschichte der Medizin,
Charité Berlin, 17.-19.05.2007

3. The Medium is a Message. Materialität als Text. Überlegungen zu zwei Selbstzeugnissen aus der Sammlung Prinzhorn (1890-1920)
Tagung „Biographien und Ego-Dokumente in der Geschichte der Medizin“,
Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung Stuttgart, 09.-11.05.2007

2006

2. Viel versucht, nichts erreicht? Körper und Sprache als Medium der Subversion.
Eine Genealogie feministischer Interventionen im 20. Jahrhundert

(gemeinsam mit Gudrun Ankele, Astrid Peterle)
Graduiertenkonferenz der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien, 09.06.2006

1. Performative Akte und kulturelle Dokumente von Psychiatriepatientinnen um 1900
FU Berlin, 19.04.2006